skip to Main Content
+48 77 4404 213 info@domix-p.de

produkt_obraz

Der Rollladen in einem im Winkel von 45 Grad gefasten Kasten wird vor allem auf den vorhandenen Fenstern oder Fassaden montiert. Dieser Typ der Vorbaurollläden ist die technisch einfachste und günstigste Lösung. Die Größe des Kastens hängt von der Höhe des gesamten Rollladens und von der Art des Panzers ab. Von ihr hängt auch oft das Montageverfahren. Der heruntergelassene Rollladen fungiert auch als ein zusätzlicher Verschluss einer Öffnung im Mauerwerk und ist zugleich eine wärmedämmende Barriere. Der steife PUR-Schaum, der die Profile füllt, bietet zusätzliche Wärmedämmung. Die Luftschicht zwischen dem heruntergelassenen Panzer und der Fenster- bzw. Türfläche erschwert den Wärmetausch zwischen Außen und Innen. So kann man Heizenergie sparen, und an heißen Tagen wird man gegen Hitze geschützt. Es gibt Ausführungen mit und ohne Insektenschutzgitter.

MONTAGETYP A

Der gesamte Rollladen wird auf der Gebäudefassade montiert. Der Antrieb (Gurt oder Seil) kommen aus dem Kasten hinten aus und werden durch eine Öffnung in der Wand in den Innenraum geführt. Diese Montage erfolgt nach dem Einbau des Fensters.

MONTAGETYP B

Der gesamte Rollladen wird an den Fensterrahmen angeschraubt. Der Antrieb (Seil) wird durch den Rahmen durchgeführt. Vergessen Sie nicht, dass man den Rollladenkasten mit den aufgesetzten Führungsschienen in die Fensternische setzen muss.

MONTAGETYP C

Der Rollladen wird abgewandt in der Fensternische montiert. Nicht vergessen, dass es zwischen dem Rollladen und dem Fenster genug Platz für das Öffnen der Revisionsklappe geben muss. Man muss auch berücksichtigen, dass der Panzer auch abgewandt ist (von außen sieht man seine Rückseite).

Back To Top